Archiv der Kategorie: Internet

Vorbereitung zum Themenabend am 08.06.2011 zum Thema IPv6

Unser nächster Themenabend wird am 08.06.2011 zum Thema IPv6 stattfinden. Als Vorbereitung zu diesem Event sollten sich potentielle Teilnehmer im Vorfeld bei SixXS registrieren. Um Euch dies zu erleichtern, hier eine kleine Anleitung wie die Registrierung funktioniert. Los geht´s auf der SixXS Homepage erreichbar unter https://www.sixxs.net/main/. Anschliessend bitte wie folgt den Registrierung-Vorgang vornehmen…

  • “Signup for new users” auswählen.
  • Rechts neben dem Eingabe-Feld “NIC Handle” auf “direct signup” klicken.
  • Das Anmeldeformular, wie in den Instructions beschrieben, komplett ausfüllen.
  • Die Registrierung mit einem Klick auf “Submit Signup” abschliessen.
  • Anschliessend sollte die Meldung kommen, dass die Registrierung erfolgreich war (“Signup Successful”).
  • Wichtig – die angegebene “NIC Handle” dient zukünftig als Login-Name!
  • Im nächsten Schritt wird eine Verifizierungs-Email an die angegebene Email-Adresse geschickt.
  • Die Email-Adresse verifizieren durch Klick auf den angegebenen Link.
  • Als Bestätigung wird die entsprechende SixXS Website geöffnet und zusätzlich eine weitere Email versandt.
  • Die Registrierung wird nunmehr von SixXS überprüft – dies kann bis zu 7 Tage dauern!
  • Anschliessend erhaltet Ihr eine Email die den Account bestätigen und weitere Info´s beinhalten sollte.
  • Nach Erhalt Eurer Login-Daten könnt Ihr Euch unter http://www.sixxs.net/home/ anmelden.
  • Im nächsten Stepp müsst Ihr einen Tunnel beantragen (Reckest Tunnel).
  • Als Typ für den Tunnel bitte “Dynamic NAT-traversing IPv4 Endpoint using AYIYA” auswählen.
  • Auf der nächsten Seite als PoP den mit “de…” beginnenden Eintrag wählen und den Request abschliessen.

Als Resultat erhaltet Ihr die Möglichkeit über ein kleines Tool (aiccu) einen IPv6 > IPv4 Tunnel aufbauen. Wie dies funktioniert und welche Möglichkeiten sich damit bieten wird entsprechend Gegenstand unseres Themenabends am 08.06.2011 sein. Also – alle potentiellen Teilnehmer bitte wie oben beschrieben im Vorfeld registrieren und dann am 08.06. aktiv in IPv6 reinschnuppern…

Chromium und CAcert

Nachdem mir viele erzählt haben wie schnell Chromium, die OpenSource Variante des Google Chrome Browsers, sein soll, wollte ich mich davon überzeugen und habe ihn auf meine Gentoo – Maschine installiert.

Ein einfaches emerge www-client/chromium reichte aus und wenige Minuten später war er installiert. Mit chromium aufgerufen kam eine Nachfrage nach der zu verwendenden Suchmaschine und darauf das Hauptfenster.

Wenn man von anderen Browsern viele Button gewöhnt ist, dann stellt Chromium sich in der Grundausstattung sehr nüchtern und nur mit der minimalen Ausstattung dar.

Die Zugriffszeiten haben mich sehr erstaunt und es lässt sich mit diesem Browser sehr elegant arbeiten. Bis auf einen Punkt…

Alle Webseiten mit einem CAcert – Zertifikat werden immer mit einem Hinweis geöffnet, dass das Zertifikat nicht korrekt nachvollziehbar ist.

Im Gegensatz zum Mozilla Firefox lässt sich aber ein Zertifikat nicht einfach über die Oberfläche hinzufügen. Es wird hierfür ein kleines Hilfsprogramm namens certutil benötigt.

Lädt man sich zunächst das CAcert Root 3 Zertifikat herunter und führt dann den Import des Zertifikats mittels certutil durch, ist das Problem mit den Hinweisen Geschichte:

wget -O class3.crt https://secure.cacert.org/certs/class3.crt
certutil -d sql:$HOME/.pki/nssdb -A -t "C,," -n CAcert-Class3 -i class3.crt

Zugegebenermaßen ist dies ein wenig umständlich, aber vielleicht kennt jemand einen einfacheren Weg die Hinweise loszuwerden.